Impressum | Login

Chronik

GeschäftshausDie Wohnungsbaugenossenschaft Wuhletal eG wurde am 5. Juli 1977 unter dem Namen “Albert Kayser“ und wie in der ehemaligen DDR üblich durch einen Trägerbetrieb, das Kombinat Berliner Verkehrsbetriebe (BVB), gegründet. Ihre ersten Wohnungen erhielt die Genossenschaft im Stadtbezirk Marzahn. Mit der Gründung des Stadtbezirks Hellersdorf im Jahr 1986 wurde jedoch beschlossen, sie in diesem neuen Stadtbezirk anzusiedeln. Der der Genossenschaft  zugeordnete Wohnungsbestand befand sich also nur noch dort und die Wohnungen in Marzahn wurden einer anderen Ostberliner Genossenschaft übergeben.

Die Wohnungsbaugenossenschaft Wuhletal eG wird durch ihre zum Teil exponierte Lage am östlichen Stadtrand  in Berlin Hellersdorf geprägt. Sie zeichnet sich durch fünf- bis sechsgeschossige Bebauung und großzügige Freiräume aus, die das Image eines vorstädtischen  “Wohnens im Grünen“ bestimmen. Das den Bezirk tangierende Naturschutzgebiet Wuhletal diente zugleich als Namensgeber der Genossenschaft. Mit einer durch U- und S-Bahn günstigen Verkehrsanbindung in die Innenstadt lassen sich hier urbane Lebensformen mit der umgebenden ländlichen Region verknüpfen.

Die Genossenschaft behauptet sich mit eigenem Profil. Hauptaugenmerk liegt neben den Aufgaben zur Instandhaltung, Instandsetzung und Modernisierung auf der Zufriedenheit all ihrer Mieter. Dafür werden Wohnungen zur Neuvermietung vorgerichtet, Grundrisse nach den technischen Möglichkeiten verändert, Angebote für unterschiedliche Bedürfnisse bereitgestellt oder auch altenfreundliches und behindertengerechtes Wohnen geschaffen, um älteren Menschen ein langes selbstbestimmtes Wohnen zu ermöglichen. Nach und nach wurden alle Gebäude saniert, fehlende Balkone angebaut und Aufzüge hauptsächlich an sechsgeschossigen Gebäuden nachgerüstet. Im Jahr 2012 konnte der erste Neubau der Genossenschaft mit 42 Wohnungen bezogen werden.

Die WG Wuhletal bietet ihren Mitgliedern für jeden Lebensabschnitt die passende Wohnung: Ganz gleich, ob die ersten eigenen vier Wände gesucht werden, durch das Zusammenziehen von Partnern oder Familienzuwachs eine größere Wohnung benötigt oder ein neues Zuhause gesucht wird, welches den Anforderungen im Alter entspricht. D
ie Bereitstellung von 4 Gästewohnungen und  einem Begegnungszentrum trägt zur hohen Zufriedenheit der Mieter bei.

Insgesamt verfügt die Genossenschaft über 3.082 Wohnungen zwischen 1 und 5 Zimmern mit unterschiedlichen Grundrissen. Die Mieten der Genossenschaft liegen günstig im unteren Bereich des Mietspiegels und die einzubringenden Geschäftsanteile sind moderat.